CORONAKRISE

Schulpsychologische Beratung wird aufgrund der aktuellen Krisensituation jetzt in verlängerten Zeiten angeboten.

NEU ab 22. Februar:  Bundesweite Hotline unter 0800 211 320 (Mo-Fr 9-21 Uhr, Sa 9-17 Uhr)

Auch für Personen, die nicht oder nur sehr wenig Deutsch sprechen, gibt es Beratungsangebote. Die Telefonnummern finden Sie  hier: Mehrsprachige Beratungsangebote.

Schulpsychologie Vorarlberg: Sie finden uns an den Außenstellen in den Bezirken – Kontakt hier

 

Eckpunkte zum Schulbetrieb nach den Semesterferien (ab 15.2.2021)

Volks- und Sonderschule

  • Alle Volks- und Sonderschulen werden im Präsenzunterricht geführt.
  • Voraussetzung für die Teilnahme am Schulbesuch ist die Teilnahme an den „Eintritts“-Selbsttests.
  • Schüler/innen, die sich nicht testen lassen wollen, erhalten durch die Lehrer/innen ihrer Schule Arbeitsaufträge für die Arbeit zuhause. 

Mittelschule, AHS-Unterstufe und Polytechnische Schule

  • Schichtbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler
  • Die Klassen werden in zwei Gruppen geteilt: Die Schüler/innen der Gruppe A besuchen Montag und Dienstag die Schule. Die Schüler/innen der Gruppe B haben am Mittwoch und Donnerstag Präsenzunterricht. Am Freitag werden beide Gruppen im Distance-Learning unterrichtet.
  • Voraussetzung für die Teilnahme am Schulbesuch ist die Teilnahme an den „Eintritts“-Selbsttests.
  • Schüler/innen, die sich nicht testen lassen wollen, erhalten durch die Lehrer/innen ihrer Schule Arbeitsaufträge für die Arbeit zuhause. 

AHS-Oberstufe, BMHS und Berufsschule

  • Schulen führen tageweise Präsenzunterricht durch.
  • Der Unterricht sollte in einem zweitägig wechselnden Schichtbetrieb (Gruppe/Klasse A am Montag und Dienstag, Gruppe/Klasse B am Mittwoch und Donnerstag) organisiert werden. Der Freitag kann individuell für den Unterricht in kleinen Gruppen genutzt werden. Es dürfen nie mehr als 50 % der Schüler/innen der Sekundarstufe II gleichzeitig am Schulstandort sein.

Für eine Teilnahme am Präsenzunterricht müssen die Schülerinnen und Schüler ein negatives Antigen-Testergebnis vorweisen. Das Tragen von FFP2-Masken ist verpflichtend.

 

Schulbetrieb ab 25.1.2021

  • Volksschule, Sekundarstufe I, Polytechnische Schulen: Die Schülerinnen und Schüler bleiben weiterhin im ortsungebundenen Unterricht. Die Schulen bleiben für Betreuung und pädagogische Unterstützung offen. Eltern bzw. Erziehungsberechtigte werden gebeten, die Betreuung nur dann wahrzunehmen, wenn dies wirklich notwendig ist. Ziel des Lockdowns ist, die Zahl der anwesenden Schüler/innen am Schulstandort so gering wie möglich halten, um nach den Semesterferien wieder Präsenzunterricht zu ermöglichen.
  • Sonderschulen: Die Sonderschulen befinden sich ab 25. Jänner 2021 nun ebenfalls im ortsungebundenen Unterricht. Präsenzunterricht ist jedoch für einzelne Gruppen, Klassen oder die gesamte Schule möglich. Auch hier gilt: Schülerinnen und Schüler können die angebotene Betreuung in Anspruch nehmen, wenn sie diese benötigen.
  • AHS-Oberstufe, BMHS, Berufsschulen: Der ortsungebundene Unterricht bleibt aufrecht. Schülerinnen und Schüler sollen aber weiterhin in Gruppen oder Klassen an einzelnen oder mehreren Tagen zur Leistungsbeurteilung bzw. Vorbereitung darauf an die Schulen zurückkehren können.

Erlass Schulbetrieb ab 25.01.2021

Änderung Covid-19-Schulverordnung

Semesterferienverordnung 2021

 

Verlängerung des Lockdowns – Schulpsychologische Beratung

Speziell Oberstufenschüler/innen sind nun schon sehr lange im Distance Learning und dadurch oft belastet. Sie leiden teilweise unter Leistungsdruck, Belastungen durch viele Stunden vor dem PC, Ungewissheit über die Zukunft und einem Defizit an unterstützenden Sozialkontakten.

Schulpsychologische Unterstützung ist immer – gerade auch in der aktuellen Krisensituation – möglich. Die Schulpsychologie hat ihr Beratungsangebot an die aktuelle Situation angepasst.

Sie erreichen uns telefonisch oder per E-Mail  HIER 

Auch für Personen, die nicht oder nur sehr wenig Deutsch sprechen, gibt es Beratungsangebote. Die Telefonnummern finden Sie unter   Mehrsprachige Beratungsangebote.

Weitere Informationen finden Sie  HIER.

 

Testoffensive an den Schulen ab 18. Jänner

Um ein zusätzliches Sicherheitsnetz an den Schulen einzuziehen und die Präsenzzeiten zu erhöhen, stellt das Bildungsministerium allen Schulen in Österreich ab 18.1. kostenlose Selbsttests zur Verfügung. Jede Schülerin und jeder Schüler sowie die Lehrkräfte werden künftig mindestens einmal in der Woche die Möglichkeit haben sich zu testen. Die Testung ist freiwillig.
Zur Video-Anleitung: bmbwf.gv.at/selbsttest

Info-Folder

Elternbrief

Einverständniserklärung

Anleitung